Schaffe einen Unterschied
um einen Unterschied zu machen

Neuer digitaler und vernetzter Zugang zu Produkten und Dienstleistungen regionaler Anbieter

ARGE Tourismus

Ziel des Projekts ist die Schaffung einer völlig neuen digitalen Zugangs- und Vermarktungsplattform für touristische Produkte und Dienstleistungen regionaler Anbieter und der dazugehörigen Infrastruktur in der Tourismusregion Klagenfurt am Wörthersee, Österreich (www.visitklagenfurt.at). Im Gegensatz zu einzelnen Angeboten liegt der Fokus auf einer Kombination dieser in unterschiedlichen Formen. Das damit verbundene Kooperationspotential und der Ausbau der Digitalstrategie durch direkte Zugangs- und Beschaffungsmöglichkeiten sind zentrale Themen und USP des Projekts.

Hintergrund und ziele

Um verschiedene Angebote miteinander zu kombinieren, stellt COYERO die Technologieplattform für ein digitales und vernetztes Zugangssystem zur Verfügung. Damit wird die Erstellung, Kombination, Übertragung und Validierung (Einlösung) von digitalen Berechtigungen („Tickets“) für touristische Leistungen auf Basis einer App ermöglicht.

Diese Berechtigungen können als digitaler Gutschein verstanden werden, mit dem Produkte oder Dienstleistungen gekauft/konsumiert oder der Zugang zu Veranstaltungen, Ausflugszielen oder kulturellen Einrichtungen ermöglicht wird. Ebenso kann das unter COVID-19 besonders wichtige Thema der Sitzplatzreservierung in der Gastronomie digital abgebildet und bis zum Point of Sale abgewickelt werden. Die dafür notwendige Managementplattform wird vom Plattformbetreiber (dem verantwortlichen Tourismusunternehmen) digital betrieben und stellt die App(s) auf Basis der COYERO White Label App bereit und steuert damit die gesamte Abwicklung aller einzelnen digitalen Prozesse für touristische Angebote. Dies gilt von der Angebotserstellung über den Standort und die benutzerspezifische Promotion bis hin zur Abrechnung.

Die jeweiligen Abrechnungen erfolgen über einen Payment-Provider, der dem Käufer der Tickets (der sich mit einem Zahlungsmittel wie Kreditkarte oder Lastschriftverfahren anmelden muss) die bezogenen Leistungen auf Basis der hinterlegten und vereinbarten Preise in Rechnung stellt. Insofern ist auch die Definition unterschiedlicher Preise (z.B. für besondere Betriebskooperationen) denkbar und möglich. Natürlich können Leistungen auch über Gutscheine oder verschiedene Bonussysteme einzelner Anbieter bezogen werden.

Features und Vorteile

Das Besondere an digitalen Tickets im Vergleich zu einfachen Gutscheinen oder Zahlungsmitteln besteht darin, dass mehrere Produkte/Leistungen kombiniert erhalten werden können. Das bedeutet zum Beispiel, dass ein Tourismusbetrieb seinen Gästen ein Ticket für den Verleih eines Fahrrades anbieten kann, gleichzeitig die Berechtigung dieses Fahrrad an einer E-Ladestation aufzuladen und als Zutritt für eine Veranstaltung zu verwenden. Gleichzeitig können diese Tickets auch einen Gutschein für den Verzehr oder den vorreservierten Sitzplatz in einem Restaurant beinhalten.

Der zweite wesentliche Punkt und Unterschied besteht darin, dass diese Tickets ohne direkten Kontakt vom Aussteller erworben, beliebig kombiniert und von Dritten (3rd Party Ticketing) wie Tourismusbetrieben weitergegeben werden können. Sie werden per sicherer Funktechnologie von einem Smart Device (Handy oder Tablet) des Unternehmens auf das Smart Device des Kunden übertragen.

Der dritte Unterschied und Vorteil zu klassischen Systemen besteht darin, dass Tickets auch zeitlich und örtlich begrenzt definierbar sind. Denkbar wäre beispielsweise, dass Tourismusbetriebe in Kooperation mit der Stadt Parkscheine ausstellen, die nur an bestimmten Tagen (z.B. Advent) gültig sind, um Leerzeiten zu beleben oder Stoßzeiten zu vermeiden.

Weitere Artikel

USE CASE

STEVE Projekt

Wie kann E-Mobilität mit leichten Elektrofahrzeugen (LEVs) wie E-Bikes und Quads die zukünftige Verkehrssituation in kleinen und mittleren Städten erleichtern und …

Weiterlesen
USE CASE

Flughafen Venedig

Wie kann der Zugang zum Flughafen und verschiedene Serviceangeboten, die digital auf den mobilen Geräten der Reisenden beworben werden, in ein …

Weiterlesen
Scroll to Top